Vom Leben nach dem Abitur

Studien- und Ausbildungsbotschafter informieren Oberstufenschüler des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Göppingen

Ein Medizinstudium war schon immer mein Traum – aber bekomme ich überhaupt einen Studienplatz? In Zeiten der Digitalisierung wird eine Ausbildung als Fachinformatiker mir bestimmt unschlagbare Chancen auf dem Arbeitsmarkt einräumen – aber muss ich dafür weiterhin Mathe büffeln? Solche und ähnliche Fragen konnten die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 1 und 2 am 15.01.2019 direkt an Studierende und Auszubildende verschiedener Fachrichtungen stellen, um einen authentischen Eindruck davon zu gewinnen, wie es wirklich ist, den Weg zum 1.Staatsexamen oder zum Informatiker-Abschluss zu beschreiten.

Zunächst informierten die Studienbotschafter mit „Engagement und Herzlichkeit“, wie es Jonas Englert, ein Schüler der Jahrgangsstufe 1 formulierte, über das Thema Studium und Ausbildung im Allgemeinen, wobei die inhaltliche Spannweite sich vom Ablauf der Bewerbung bis hin zu den Möglichkeiten der Finanzierung erstreckte.

Anschließend durften die OberstufenschülerInnen im Rahmen von Kleingruppengesprächen ihrem Wunschbotschafter spezifische Fragen stellen.  Dabei profitierten sie besonders von der Schilderung der persönlichen Lebenswege der Studierenden und Auszubildenden. So absolvierte Felix Burkhardt beispielsweise zunächst seinen Bachelor an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), um anschließend sein jetziges Master-Studium der Nachhaltigen Unternehmensführung aufzunehmen. Nachdem sich Burkhardt seinerseits durch den „Bewerbungs- und Immatrikulationsdschungel durchkämpfen“ hat müssen, ist er nun „sehr glücklich mit [s]einer Wahl“. Die Studien- und Ausbildungsbotschafter ermöglichten den SchülerInnen somit einen realistischen Ausblick auf die Welt nach dem Abitur. In den Worten Englerts: „Es war interessant zu hören, wie Personen, welche einen Schritt weiter im Leben sind, ihren Alltag regeln.“

Die Studien- und Ausbildungsbotschafter werden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg bzw. vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg nach einer entsprechenden Schulung an die Schulen entsandt, um dort über Studium und Ausbildung zu informieren. Baden-Württemberg setzt sich intensiv für die frühzeitige Berufs- und Studienberatung ein, nicht zuletzt, um die Studienabbrecherquote niedrig zu halten – mit Erfolg, wie Studien der vergangenen Jahre für Baden-Württemberg nahelegen. Durch den neuen Bildungsplan ist in Baden-Württemberg nunmehr ein Gleichgewicht zwischen Berufs- und Studienorientierung auch am Gymnasium gegeben. Davon konnten sich die SchülerInnen des WHG nachdrücklich überzeugen, was nicht zuletzt an der spannenden Mischung aus Studien- und Ausbildungsbotschaftern deutlich wurde. Vanessa aus der J1 fasste die Informationsveranstaltung wie folgt zusammen: „Sie war sehr hilfreich für diejenigen, die sich noch keine Gedanken darüber gemacht haben, was sie in der Zukunft anstellen möchten und auch für diejenigen, die sich noch unsicher sind.“

Ein besonderer Dank geht an die Referentinnen und Referenten:

Felix Burkhardt          (Nachhaltige Unternehmensführung)

Benjamin Bailer          (Industrielle Biotechnologie)

Sara Sofi Marques Henriques (Medizin)

Alexander Kaiser (Fachinformatiker)

Hannah Schweisser (Technische Produktdesignerin)

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>