Hier arbeiteten 2 Künstler, Thomas Kienle und Karo Schwuch, beide mit Skateboarding- und Holzgestaltung/Designhintergrund, mit 25 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7-12.

Im “Skateboardhockerbau”-Workshop haben die Künstler und der projektbetreuende Lehrer, Herr Hauff, gemeinsam mit den SuS unterschiedlichste Hocker- und Möbelunikate angefertigt, wie geplant, und zudem noch eine Tisch und Bank-Garnitur für das Schülercafé des WHG gebaut, da die Künstler dem WHG 40 gebrauchte Skateboarddecks mitgebracht haben, mit denen die SuS arbeiten konnten. Zudem hat der Lehrer aus einem 5m-Surfboard, das sich auf dem Schulgelände befand gemeinsam mit Schülern zu einer schicken Sitzgelegenheit für das Schulbiotop im Schulgarten umgebaut.

Klassenübergreifend konnten sich die SuS einwählen, spannend war, dass sich viele Mädchen aus der 7. Klasse sich angemeldet hatten und mit großem Elan und viel Geschick spannende Hockerentwürfe geplant und gebaut haben.

Spannend war, die Decks der benutzten Skateboards mit den charakteristischen Kratzern und Schürfspuren in einen neuen ästhetisch-funktionalen Kontext zu bringen.

Es sind sehr unterschiedliche Sitzmöbel und Tische entstanden, teils Eigendesigns der Schüler, teils orientiert an Prototypen der Künstler, die auch ein paar besondere „Schmankerl“ nämlich Decks mit Originalsiebruckdesign zum Bearbeiten freigaben. Danke!

Projektbegleitender Lehrer beim Skateboardmöbelbau war Herr Sportlehrer W. Hauff;

in der Planung beteiligt waren neben der SMV und Schulleitung Frau Stephan die Kulturgruppe des WHG bestehend aus Frau Leiber-Janßen (Kulturbeauftragte WHG), Biolehrerin Frau Pejskar und Kunstlehrer Herr Windisch (beide SMV-Lehrer), sowie die Kulturagentin der Schule.

Der Workshop fand statt innerhalb einer von der SMV organisierten Projektwoche des WHG, die von nun an wieder alle 2 Jahre stattfinden soll, an den Vormittagen vom 2.- 4. Mai 2016 je von 8:30-13:30 h und darüber hinaus.

Die Bilder von diesem Projekt stammen von der Kulturagentin Kerstin Schaefer: