WHG – Wir handeln gemeinsam!

Unsere Schulgemeinschaft engagiert sich jedes Jahr aufs Neue für bedürftige Menschen. In diesem Jahr haben wir unser soziales Engagement noch ausgeweitet.

Unsere Schülerinnen und Schüler unterstützen in diesem Jahr wieder die “Johanniter-Weihnachtstrucker”-Aktion. Schülerinnen und Schüler, Eltern und auch die Lehrerschaft füllt fleißig Pakete und denkt an Menschen, denen es nicht so gut geht.

Projekt Zusammenarbeit:

Wie schon während des ersten Lockdowns haben unserer Schülerinnen und Schüler auch an unseren älteren Mitmenschen gedacht. Unter dem Motto “Projekt Zusammenarbeit”!

Hier ein kleiner Auszug aus einem (leider) nicht veröffentlichten Zeitungsartikel: ”

“So entstand mit den Klassen 5a und 6c das freiwillige Projekt Zusammenhalt. Es sollte darum gehen, älteren Menschen, die sich in Alters- und Pflegeeinrichtungen befinden zu erfreuen. Mit Gedichten, Briefen, allerlei Gebastelte, und Gemaltem.

Die Schülerinnen und Schüler reagierten sofort mit großem Interesse und Engagement. Auch  Eltern halfen mit, um das Projekt zu realisieren.

Es war sehr schön zu sehen, wie solidarisch und emphatisch sich viele Schülerinnen und Schüler zeigten. Einige sind in ihren Beiträgen auf das Kontaktverbot eingegangen, das lange in diesen Einrichtungen herrschte. Sie sendeten den älteren Menschen Sonnenstrahlen, Mut und Hoffnung auf bessere Zeiten. Eine Schülerin aus Klasse 5 nahm sich selbst beim Klavierspielen auf und machte daraus eine CD. Ein Schüler der 5. Klasse bastelte aus einem Kochlöffel eine tolle Sonnenblume.”

Unsere Schülerinnen und Schüler haben diese Idee wieder in der Weihnachtszeit aufgegriffen und mit der Unterstützung aller Beteiligten werden wieder eine Vielzahl an Weihnachtsgrüße an die Senioren und Altenheime verschickt. Vielleicht gelingt es uns so, das “warme Licht der Weihnachtszeit” auch andern Menschen schenken zu können.

Als Schulleiter und somit Vertreter der gesamten Schulgemeinschaft kann man nur stolz sein auf unsere starke Gemeinschaft!

In diesem Sinne ein dickes “DANKE”.