Die 9c hatte heute die ehrenvolle Aufgabe, beim Volkstrauertag in Göppingen einen Beitrag zu leisten. Dabei wollte die 9c nicht nur an die Schrecken erinnern, sondern auch an die Kraft des Überlebens und die Bedeutung von Gemeinschaft sowie die Sicherung des Friedens. Hierzu haben die Schüler:innen im Geschichtsunterricht bei Frau Lutz unter anderem Plakate gestaltet, die einerseits ihre Wünsche für die Zukunft in Form von Tauben darstellen sollen, andererseits haben sie versucht ihre Gedanken in einem Gedicht zu bündeln. Zudem wurde eine Rede gehalten, die ebendiese Aspekte aufgegriffen hat und erneut den Appell darauf richten sollte, die Erinnerung an die Opfer zu ehren und gleichzeitig eine Welt zu schaffen, in der Toleranz und Mitgefühl die Vorherrschaft haben.