Beratung


Sozialpädagogische Beratung am Werner-Heisenberg-Gymnasium

durch Karen Sämann,

Dipl.-Sozialpäd. (FH)

Karen Sämann

Was heißt Schulsozialarbeit am WHG?

Projektarbeit mit Schulklassen

Fest im Sozialcurriculum der Schule verankert, ist die Einbindung der Schulsozialarbeit bereits in den Einführungstagen der neuen 5er und bei der Einführung des Klassenrats.

Der Klassenrat:

Der Klassenrat ist eine Methode, mit deren Hilfe die Schülerinnen und Schüler lernen im Klassenverband Themen und Probleme konstruktiv und lösungsorientiert zu diskutieren. Die Themen entwickeln sich im Regelfall  aus dem Alltagsgeschehen der Kinder und Jugendlichen.

best practice

So haben in der Vergangenheit Klassen die Ausgrenzung eines Mitschülers aus eigener Initiative im Klassenrat zum Thema gemacht und als Gesamtklasse einen Plan entwickelt die Ausgrenzung innerhalb und außerhalb der Klasse zu beenden.

Andere Schülerinnen und Schüler haben sich Gedanken über die Verbesserung der Arbeitsatmosphäre im Klassenzimmer gemacht, weil es vielen in der Klasse einfach zu laut war.

In anderen Klassen wurde der Umgang mit dem Handy im Klassenrat diskutiert. Was ist erlaubt? Darf ich Bilder von MitschülerInnen machen? Gemeinsam hat die Klasse festgelegt, welche Regeln im Umgang mit dem Handy untereinander gelten sollen. Dieser Klassenrat wurde darüber hinaus auch noch mit einem  kurzen Theorieinput zum Umgang mit dem Handy ergänzt.

Weitere Projekte und Angebote zur Verbesserung des Klassen – und Lernklimas werden im Bedarfsfall in allen Klassenstufen umgesetzt.

 

Beratung

Das Beratungsangebot richtet sich an SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen.

Beratungsanlässe und – themen  sind vielfältig… 

 

… Schwierigkeiten mit Freunden oder in der Familie,

… Konflikte mit MitschülerInnen,

… Mobbing,

… schwieriges Verhalten innerhalb der Schule,

… Erziehungs- und Lebensfragen,

…Vermittlung an weiterführende Hilfen und Institutionen.

Beratungsgespräche:
Termin und Ort (auch außerhalb der Schule) nach Vereinbarung. Sie erreichen mich unter 07161-96298294 oder per E-mail: karen.saemann@sos-kinderdorf.de.

alternativ: auch über SOS-Kinder- und Jugendhilfen unter 07161 96364-0.

 

 

Die Poolstelle für Schulsozialarbeit wird finanziert durch die Stadt Göppingen

 



Träger der Schulsozialarbeit:
SOS-Kinder- und Jugendhilfen Göppingen, Freihofstrasse 22, 73033 Göppingen.
Tel: 07161/963640, Fax: 07161/9636410, e-mail: kinder-jh-goeppingen@sos-kinderdorf.de